,,Havaneser of the thousand Mountains"


Bei uns wird jeder Havaneser-Welpe gechipt,geimpft und mehrfach entwurmt bevor er zu seinem neuen Besitzer kommt.

 

 

Implantieren des Chips:
Der Microchip wird von einem Tierarzt oder Tierärztin mit einer Spezialspritze auf derlinken Halsseite unter die Haut des Tieres injiziert. Der Vorgang ist vergleichbar mit einerImpfung. Das Tier spürt im Gegensatz zur Tätowierung praktisch nichts.

Die digitale Identitätskarte für Hund und andere Tiere.
Der programmierte, fälschungssichere Zahlencode auf dem Microchip wird weltweit nureinmal vergeben und ist in der Datenbank von ANIS (Animal Identity Service AG) in Bernregistriert.Somit kann Ihr Hund mittels eines Lesegerätes, wie sie bei Tierärzten, Tierheimen,Polizeiposten usw. zu finden sind - problemlos identifiziert werden - auch im Ausland. DieBesitzer von verloren gegangenen und wieder aufgefundenen Hunden und Katzen könneneinfach und schnell ermittelt werden. ANIS bietet einen 24-Stunden-Service.

 

     Vorteile

  • Besitzer von aufgefundenen Tieren können sofort ermittelt werden.
  • Keine grosse Suchaktion nach Tieren bei Polizei und in Tiermilleu.
  • keine unnötigen Tierheimaufenthalte.
  • Schnelle Identifikation bei Unfall.
  • Entdecken des Besitzers eines im Stich gelassenen Haustieres.
  • Auffinden des Besitzers eines auf der Strasse angefahrenen oder getöteten Tieres.
  • Erfassen der Besitzer aggressiver Hunde.
  • Kann die Hundemarke ersetzen (Reduktion des administrativen Aufwandes).
  • Kontrolle des Hundehandels (illegaler Import und unkontrollierte Massenzuchten).

     Kosten

     Der einmalige Betrag

     für das Implantieren

     eines Chips

     beinhaltet: 

  • den Microchip
  • das Implantieren durch den Tierarzt bzw. Tierärztin
  • die Registrierungsgebühr bei ANIS
  • Es entstehen auch bei Adressänderungen, Halterwechsel usw. keine weiteren Kosten...

Mai 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© Copyright by Silvia Sasse